Your browser does not support JavaScript!

Kategorien

3D Röntgengeräte & -Systeme (19)

Filter


Preis

-





3D Röntgensysteme für Ärzte / Arztpraxen(19)

Seitevon 1
Menge pro Seite:
Sortieren nach:

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental Green X 16 FSC - Röntgensystem( )( )( )( )( )

117.600,00 €

inkl. MwSt. 139.944,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental PaX-i3D Green nxt 16 FSC - Röntgensystem( )( )( )( )( )

108.100,00 €

inkl. MwSt. 128.639,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental PaX-i3D Green nxt 16 - Röntgensystem( )( )( )( )( )

87.600,00 €

inkl. MwSt. 104.244,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental PaX-i3D Green nxt 12 FSC - Röntgensystem( )( )( )( )( )

101.000,00 €

inkl. MwSt. 120.190,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental PaX-i3D Green nxt 12 - Röntgensystem( )( )( )( )( )

80.500,00 €

inkl. MwSt. 95.795,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental PaX-i3D Green nxt 8 FSC - Röntgensystem( )( )( )( )( )

86.700,00 €

inkl. MwSt. 103.173,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental PaX-i3D Green nxt 8 - Röntgensystem( )( )( )( )( )

66.200,00 €

inkl. MwSt. 78.778,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental Green X 18 Plus FSC - Röntgensystem( )( )( )( )( )

134.800,00 €

inkl. MwSt. 160.412,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental Green X 18 Plus - Röntgensystem( )( )( )( )( )

113.800,00 €

inkl. MwSt. 135.422,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental Green X 16 - Röntgensystem( )( )( )( )( )

97.100,00 €

inkl. MwSt. 115.549,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental Green X 12 FSC - 3D Röntgengerät( )( )( )( )( )

110.400,00 €

inkl. MwSt. 131.376,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental Green X 12 - 3D Röntgengerät( )( )( )( )( )

89.900,00 €

inkl. MwSt. 106.981,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental Green X 8 FSC - Röntgensystem( )( )( )( )( )

95.800,00 €

inkl. MwSt. 114.002,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental Green X 8 - Röntgensystem( )( )( )( )( )

73.500,00 €

inkl. MwSt. 87.465,00 €

Orangedental GmbH & Co. KG

Orangedental Green X 8 - Röntgensystem( )( )( )( )( )

73.500,00 €

inkl. MwSt. 87.465,00 €

HDX Will Europe GmbH

HDX Will Eco-X AI 16 x 9 - DVT Röntgengerät( )( )( )( )( )

53.000,00 €

inkl. MwSt. 63.070,00 €

Sale

HDX Will Europe GmbH

HDX Will Eco-X AI 12 x 9 - DVT Röntgengerät( )( )( )( )( )

48.000,00 €

50.000,00 €

inkl. MwSt. 57.120,00 €

HDX Will Europe GmbH

HDX Will Eco-X 16 x 9 mit Ceph - DVT Röntgengerät( )( )( )( )( )

57.000,00 €

inkl. MwSt. 67.830,00 €

HDX Will Europe GmbH

HDX Will Eco-X 12 x 9 mit Ceph - DVT Röntgengerät( )( )( )( )( )

54.000,00 €

inkl. MwSt. 64.260,00 €

Seitevon 1
Menge pro Seite:
3D Röntgensysteme

3D Röntgengeräte und Röntgensysteme für Ärzte

Digitale 3D Röntgengeräte im medizinischen Bereich

Unter dem digitalen 3D Röntgen, welches auch digitale Volumentomographie (DVT) genannt wird, verstehen wir ein röntgenbasiertes Schnittbildverfahren zur 3D-Rekonstruktion der untersuchten knöchernen Strukturen. Vergleichbar ist das Verfahren mit der Computertomographie (CT), wobei das Gerät beim DVT die Röntgenstrahlen in einem kegelförmig auseinanderlaufenden Strahl aussendet.
Das radiologische bildgebende Verfahren wird meist zur dreidimensionalen Darstellung der Anatomie von Zähnen, Kiefer und Gesichtsschädel angewandt. Auch in der Orthopädie findet es Anwendung. Die digitalen Röntgengeräte sind vor allem in der zahnärztlichen Chirurgie beliebt, weil weniger Störschatten durch Metall produziert wird als in der Computertomographie. Das ist besonders im Hinblick auf zahnärztliche Kronen und Brücken ein entscheidender Vorteil, da diese häufig aus Metall bestehen.
Digitale 3D Röntgengeräte geben dreidimensionale Informationen überlagerungs- und verzerrungsfrei. Das ermöglicht beispielsweise die exakte Bestimmung der Lage eines Weisheitszahnes, zeigt genaue anatomische Strukturen und hilft bei der Lokalisation von Fremdkörpern. Besonders in der präoperativen Diagnostik spielt die DVT eine große und wichtige Rolle.

Verschiedene Arten von Röntgensystemen

Es gibt verschiedene Arten des Röntgens, die Untersuchungsmethoden sind dabei jedoch begrenzt. Das heißt, dass sich einige Röntgengeräte in ihrer Funktionsweise ähneln. Dazu zählen beispielsweise das CT- und das DVT-Gerät, die beide mit einem 3D-Röntgenverfahren arbeiten. Die wichtigsten Methoden der Röntgendiagnostik sind:
  1. Konventionelle Röntgendiagnostik
    Zweidimensionale Projektionen, keine Schnittbilder
  2. Computertomographie (CT)
    Dreidimensionale Modelle aufgrund von Schnittbildaufnahmen
  3. Angiographie
    Untersuchung der Blut- oder Lymphgefäße
    Kontrastmittel zur Unterstützung
  4. Röntgendurchleuchtung
    Kein einzelnes Bild, sondern ganze Bildserie wird aufgenommen
    Bewegungsvorgänge werden dadurch dargestellt (z.B. Schlucken, Herzbewegungen etc.)
  5. Dual-Röntgen-Absorptiometrie (DXA)
    Knochendichte wird gemessen
Besonders zwischen den medizinischen Bereichen der Human- und Zahnmedizin wird bei den Arten der Röntgengeräte unterschieden. So nutzen Humanmediziner Röntgenaufnahmen vorrangig bei Knochenbrüchen, Thorax-Krankheiten oder Tumoren. Dentalmedizinische Röntgengeräte sind spezialisiert auf die Diagnostik und Bildgebung im Bereich der Zähne, Kiefer und Schädel. Röntgengeräte speziell für die Tiermedizin sind softwaretechnisch mit Presets ausgestattet, die speziell für Pferde, Hunde, Katzen usw. Voreinstellungen bieten. Außerdem wird zwischen dem analogen und dem digitalen Röntgen unterschieden. Während analoge Röntgengeräte inzwischen eher veraltet sind und nur noch in vereinzelten Fällen Anwendung finden, glänzen digitale Röntgengeräte mit vielen Vorteilen. Diese liegen besonders in der höheren Effektivität und der Verringerung der Arbeits-, Strahlen- und Umweltbelastung.

Funktionsweise von 3D Röntgengeräten

Die Funktion von Röntgengeräten basiert grundsätzlich immer auf elektromagnetischer Strahlung, auch Röntgenstrahlung genannt. Diese Strahlen erzeugt das Innere eines Gerätes mit einer Kathode und einer Anode. Dafür werden zunächst Elektroden erzeugt und danach stark abgebremst, wodurch elektromagnetische Wellen entstehen, welche für das Röntgen genutzt werden.
Röntgen funktioniert auf diese Art und Weise, weil dieser Prozess Gewebe, Knochen, Fremdkörper oder Tumore sichtbar macht. Das liegt daran, dass sie für die elektromagnetischen Wellen unterschiedlich starke Widerstände darstellen. Die Strahlung wird optisch sichtbar, sobald lichtempfindliche Zellen die Informationen aufnehmen und anschließend für den Menschen verwendbar ausgeben. Wegen der unterschiedlichen Durchdringbarkeit der Gewebe stellen Röntgengeräte Knochen beispielsweise als sehr hell dar. Das umgebende Gewebe der Knochen ist in der Regel als dunkel erkennbar.
Bei der digitalen Volumentomographie (DVT), die Bilder dreidimensional ausgibt, ist der Strahlengang kegelförmig. Das führt zu einer insgesamt höheren Bildauflösung und stellt Knochengewebe detaillierten als beispielsweise beim zweidimensionalen Röntgen. Dabei können 3D Röntgengeräte allerdings kein Weichteilgewebe darstellen.
Die Höhe der Strahlenbelastung für den Patienten hängt maßgeblich von der jeweiligen Röntgen-Anwendung ab. Die Wahrscheinlichkeit von Spätfolgen ist allerdings bei einer normalen, eher kleinen Strahlendosis sehr gering. Generell gilt, so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig zu röntgen. Optimale Röntgen-Untersuchungen haben das Ziel, die diagnostisch relevanten Bilder bei minimaler Strahlenbelastung des Patienten auszugeben. Für die beste Funktionsweise des Röntgens gibt es ärztliche Leitlinien zur Qualitätssicherung. Diese legen Radiologen gemeinsam mit der Bundesärztekammer jährlich fest.

Einsatzbereiche von 3D Röntgengeräten in der Medizin

Generell röntgen Ärzte aus vielen verschiedenen medizinischen Fachbereichen. Die wichtigste und häufigste Unterscheidung gliedert sich in drei Teilgebiete:
  • Humanmedizin
    Hier finden Röntgengeräte vor allem bei gebrochenen Knochen, Verdacht auf Tumoren oder bei der Untersuchung von Gelenken Anwendung. Sie stellen eine wichtige Hilfe und ein verbreitetes Werkzeug in der Diagnostik dar. Behandelnde Ärzte sollten die strengen Sicherheitsrichtlinien beachten, welche bei der Verwendung von Röntgengeräten am Menschen gelten.
  • Zahnmedizin
    Mit speziellen Röntgengeräten können Zahnmediziner beispielsweise detailgenaue Ermittlungen der Stellung von Weisheitszähnen vornehmen. Die Strahlenbelastung von Röntgengeräten in der Zahnmedizin gilt vergleichsweise als relativ gering.
  • Veterinärmedizin
    In der Tiermedizin spielen neben einfachen stationären Röntgengeräten vor allem mobile Röntgengeräte in der Diagnostik eine große Rolle. Gerade bei der Untersuchung von Großtieren sollten Veterinäre mobile Geräte besitzen, mit denen sie vor Ort, im Stall oder direkt auf der Weide hantieren können. Wie in allen anderen Bereichen gelten auch in der Veterinärmedizin strenge Vorgaben und Richtlinien, die zum Strahlenschutz eingehalten werden müssen.
Der Bereich des 3D Röntgens hat seinen Fokus besonders auf Zahnärzte. In der Zahnmedizin ist die digitale Volumentomographie in der Diagnostik und präoperativen Behandlung sehr wichtig. So zählt beispielsweise die Planung von Operationen und das Setzen von Implantaten zu einem Haupteinsatzgebiet. Doch auch in der Traumatologie, Oral- bzw. Kieferchirurgie, Endodontie, Kiefergelenksbehandlung und Parodontologie wird 3D Röntgen beim Zahnarzt eingesetzt. Auch in der HNO-Heilkunde spielt es eine große Rolle. Neue Geräte erlauben inzwischen auch den Einsatz von 3D Röntgengeräten in der Human- und Veterinärmedizin und dort vor allem in der Orthopädie.

Kosten von digitalen Röntgengeräten

Bevor Sie ein Röntgengerät kaufen, gilt es die Kosten abzuwägen und einzukalkulieren. Der Preis eines digitalen Röntgengerätes variiert stark, auch im Vergleich zu analogen Röntgengeräten. Generell setzen sich die Kosten aus Gerätepreis, Bedingungen für die Lieferung und der Montage zusammen. Preisdifferenzen innerhalb einer Geräteart ergeben sich in der Regel aus Faktoren wie der Marke, Modell und Baujahr des Gerätes sowie der verbauten Technologie. Auch im Bereich des digitalen Röntgens gibt es Spezialgeräte wie zum Beispiel DVT-Geräte für die exakte Diagnostik in der Zahnmedizin.
Bei der Anschaffung eines digitalen 3D Röntgengeräts sollte die Praxis mit Kosten ab 50.000 EUR rechnen. Im Durchschnitt kosten ordentliche 3D Röntgengeräte bis zu 90.000 EUR, Spezialgeräte liegen eher darüber.

Hersteller von Röntgengeräten und gesamten Röntgensystemen

Insgesamt gibt es auf dem Medizintechnik-Markt über 70 Röntgengeräte-Hersteller. Das Angebot dieser Hersteller reicht von einfachen analogen Röntgengeräten über Röntgenröhren bis hin zu CT- und DVT-Geräten.
Um die Arbeitsabläufe zu optimieren und eine schnellere Behandlung des Patienten gewährleisten zu können dominieren aktuell digitale Geräte mit CE-Kennzeichnung den Markt. Dabei sind die Weltmarktführer Siemens Healthcare, Philips Healthcare und Canon Medical.
Weitere große Hersteller von Röntgengeräten von A-Z sind:
  • Agfa Healthcare
  • Carestream
  • Dentsply Sirona
  • Dürr Dental
  • Examion
  • Fujifilm
  • GE Healthcare
  • KaVo
  • Konica Minolta
  • MyRay
  • Oehm und Rehbein
  • orangedental
  • Pixelmed
  • Planmeca
  • Protec
  • Roesys
  • Samsung
  • Shimandzu

Kaufkriterien von Röntgengeräten

Wenn Sie ein Röntgengerät kaufen möchten, setzt das eine ausgiebige Auseinandersetzung mit dem Thema voraus. Hier hilft eine Beratung durch Fachpersonal, da besonders ein digitales Röntgengerät eine große Investition für die Arztpraxis ist.
Grundsätzlich gibt es eine Handvoll Faktoren, die Sie vor dem Kauf eines (3D-)Röntgengerätes beachten sollten:
  • Welche fachspezifischen Anforderungen muss das Gerät erfüllen? Welche Untersuchungen müssen damit durchgeführt werden?
  • Wie groß ist mein Budget für das Röntgengerät?
  • Welcher Hersteller produziert zu mir und meinem Fachbereich passende Geräte?
Wichtig ist auch, an die passende Software zu denken. Diese spielt besonders bei der Bildaufbereitung im Nachgang sowie manueller Bearbeitungssoftware eine wichtige Rolle. Außerdem sollte das Röntgengerät und -programm zukunftssicher sein und den DICOM-Standard unterstützen.

Vorteile von medizinischer Diagnostik mittels 3D Röntgen

Das digitale Röntgen als integraler Bestandteil bietet zahlreiche Vorteile gegen&uum l;ber dem analogen Röntgen. So garantiert digitales Röntgen eine reduzierte Strahlenbelastung und ersetzt den herkömmlichen Röntgenfilm. Nicht nur dadurch vereinfacht es den Arbeitsablauf und spart dadurch Ressourcen und Zeit.
Der behandelnde Arzt kann unmittelbar nach der Aufnahme die qualitativ hochwertigen Röntgenbilder am PC oder Befundungsmonitor einsehen und auch im Nachhinein bearbeiten. Außerdem werden die Daten schnell und einfach gespeichert, was das Weitersenden an andere behandelnde Ärzte vereinfacht. Die hohen Anschaffungskosten amortisieren sich schnell und sowohl Patienten als auch Personal sind weniger Strahlen ausgesetzt.
Durch die höhere Bildqualität des digitalen Röntgens sind mehr Details erkennbar. 3D Röntgenbilder erlauben ein schnelles Herausfinden der exakten Position der Verletzung, der Entzündung oder des Fremdkörpers. Durch das Ausbleiben der Entwicklung des Materials in der Dunkelkammer und die generell geringere Anzahl an Verbrauchsmaterialien ist das digitale Röntgen außerdem eine geringere Belastung für die Umwelt.
Unsere Produkte

Entdecken Sie jetzt mehr...