Your browser does not support JavaScript!

Kategorien

Veterinärmedizin (81)

Filter


Preis

-


-



Geräte für Tierärzte / Tierarztpraxen(81)

Seitevon 4
Menge pro Seite:
Sortieren nach:

Shenzhen Wisonic Medical Technology Co., Ltd

Wisonic Piloter | [VET] | Agiles Tablet-Ultraschallsystem inkl. Wagen + Sondenauswahl( )( )( )( )( )

12.680,00 €

inkl. MwSt. 15.089,20 €

Shenzhen Wisonic Medical Technology Co., Ltd

Wisonic - Clover 60 [VET] | Leicht tragbares Ultraschallgerät inkl. Wagen( )( )( )( )( )

18.480,00 €

inkl. MwSt. 21.991,20 €

Youkey

Youkey Q7 Color [VET] | kabelloses Ultraschallgerät + Sondenauswahl( )( )( )( )( )

5.499,00 €

inkl. MwSt. 6.543,81 €

Youkey

Youkey Q7 S/W [VET] | kabelloses Ultraschallgerät + Sondenauswahl( )( )( )( )( )

4.329,00 €

inkl. MwSt. 5.151,51 €

Physia

Physia SOUND SPRINT EQUINE SERIE - portables DR System( )( )( )( )( )

VINNO Technology (Suzhou) Co., Ltd.

Physia VINNO 6 VET - Ultraschallgerät( )( )( )( )( )

Youkey

Youkey D8 S/W [VET] | veterinäres Ultraschallgerät + Sondenauswahl( )( )( )( )( )

3.690,00 €

inkl. MwSt. 4.391,10 €

VINNO Technology (Suzhou) Co., Ltd.

Physia VINNO E35 VET - Ultraschallgerät( )( )( )( )( )

VINNO Technology (Suzhou) Co., Ltd.

Physia VINNO D550 VET - Ultraschallgerät( )( )( )( )( )

VINNO Technology (Suzhou) Co., Ltd.

Physia VINNO 5 VET - Ultraschallgerät( )( )( )( )( )

Physia

Physia PHYDETECT CSI 35 - DR System( )( )( )( )( )

Physia

Physia ASA LASER M-VET( )( )( )( )( )

17.900,00 €

inkl. MwSt. 21.301,00 €

Physia

Physia ASA LASER MPHI VET ORANGE | MPHI EQUINE ORANGE( )( )( )( )( )

13.250,00 €

inkl. MwSt. 15.767,50 €

Physia

Physia ASA LASER MPHI VET( )( )( )( )( )

8.200,00 €

inkl. MwSt. 9.758,00 €

Youkey

Youkey D8 Color [VET] | veterinäres Ultraschallgerät + Sondenauswahl( )( )( )( )( )

4.190,00 €

inkl. MwSt. 4.986,10 €

Youkey

Youkey D8 Color [VET] | veterinäres Ultraschallgerät + Sondenauswahl( )( )( )( )( )

4.190,00 €

inkl. MwSt. 4.986,10 €

Youkey

Youkey D8 S/W [VET] | veterinäres Ultraschallgerät + Sondenauswahl( )( )( )( )( )

3.690,00 €

inkl. MwSt. 4.391,10 €

Physia

Physia Geräte-Trolley 63 x 54 x 80 cm, 17 kg( )( )( )( )( )

1.110,00 €

inkl. MwSt. 1.320,90 €

Physia

Physia Geräte-Trolley 52 x 50 x 95 cm, 19 kg( )( )( )( )( )

1.000,00 €

inkl. MwSt. 1.190,00 €

Youkey

Youkey C8-5Ks Ultraschallsonde für D8 veterinäres Ultraschallgerät( )( )( )( )( )

790,00 €

inkl. MwSt. 940,10 €

Youkey

Youkey C5-2Ks Ultraschallsonde für D8 veterinäres Ultraschallgerät( )( )( )( )( )

790,00 €

inkl. MwSt. 940,10 €

Youkey

Youkey Linearsonde L11-4Gs für D8 veterinäres Ultraschallgerät( )( )( )( )( )

790,00 €

inkl. MwSt. 940,10 €

Youkey

Youkey Linearsonde L11-4Ks für D8 veterinäres Ultraschallgerät( )( )( )( )( )

790,00 €

inkl. MwSt. 940,10 €

Youkey

Youkey Linearsonde L11-4Ks für D8 veterinäres Ultraschallgerät( )( )( )( )( )

790,00 €

inkl. MwSt. 940,10 €

Seitevon 4
Menge pro Seite:
Tiermedizinische Geräte

Tiermedizinische Geräte und Medizintechnik für Ärzte und Arztpraxen der Veterinärmedizin

Tiermedizinische Geräte und Medizintechnik in der Veterinärmedizin allgemein

Welche tiermedizinischen Geräte eine Tierarztpraxis benötigt, richtet sich immer nach der Art der zu behandelnden Tiere. Dabei unterscheiden wir im Regelfall zwischen Ärzten und Praxen für Großtiere und solche für Kleintiere.
Tiermediziner kümmern sich um Verletzungen und Krankheiten bzw. sichern die allgemeine Gesundheit von verschiedensten Tieren. Dabei ist die Medizintechnik für Tierärzte sehr vielseitig und erfüllt alle Anforderungen. Während Kleintier-Praxen überwiegend in städtischen Regionen angesiedelt sind, finden Sie Großtier-Praxen vorwiegend im ländlichen Raum. In Tierarztpraxen für Kleintiere werden primär kleinere Heim- und Haustiere behandelt. Praxen für Großtiere kümmern sich beispielsweise um Nutztiere aus der Landwirtschaft - die Tierärzte benötigen häufig portable Geräte, um große Tiere direkt vor Ort behandeln zu können. Tiermedizinische Geräte werden in den verschiedenen Schwerpunkten von Veterinären genutzt. Dazu zählen die Chirurgie, Pathologie und die Labordiagnostik. Tierärzte arbeiten hauptsächlich selbstständig in ihrer eigenen Praxis. Es gibt allerdings auch Tierkliniken, die viele Veterinärmediziner mit teils unterschiedlichen Spezialgebieten beschäftigen.

Medizinische Geräte für die verschiedenen Bereiche der Tiermedizin

Ähnlich der Humanmedizin gibt es in der Veterinärmedizin verschiedene Fachbereiche und bestimmte Fachgebiete, auf die sich Tierärzte spezialisieren können. Die unterschiedlichen Tierarten, egal ob Haus- oder Nutztiere, setzen noch weitere Spezialisierungen voraus: Die Versorgung von Nutztieren unterscheidet sich massiv von der medizinischen Betreuung von Kleintieren. Doch auch unter den Kleintieren sind die Unterschiede groß. Hund und Katze benötigen andere medizinische Versorgung als beispielsweise Kaninchen oder gar Vögel, Reptilien und Fische.
Grundsätzlich ist in jeder tiermedizinischen Praxis oder Klinik Desinfektions- und Sterilisationsgeräte sowie Behandlungstische und OP-Tische für Untersuchung und Operation. Hier ist zu unterscheiden, wie groß die zu behandelnden Tiere im Durchschnitt sind. Weiterhin dürfen EKG- und Ultraschallgeräte in keiner Praxis fehlen. Neben der grundlegenden Ausstattung entscheidet jede Praxis oder Klinik individuell und je nach Spezialisierung, welche Medizintechnik sie benötigt. Generell gibt es folgende Geräte, die in den jeweils aufgezählten Bereichen der Tiermedizin genutzt werden:
EKG:
    • Erkennung von Herzrhythmusstörungen
    • Aufzeichnung und Kontrolle der Herzfunktion auch über längeren Zeitraum
    • Untersuchungen unter körperlicher Belastung
 
    • Sonographie:
    • Untersuchung der Herzbewegungen von innen, der Herzklappen und der Herzmuskulatur
    • Unterschiedliche Behandlungsbereiche mittels spezieller Ultraschallsonden
 
    • Röntgen:
    • Untersuchung von Frakturen und weiteren körperlichen Schäden
    • Untersuchung von Kopf und Wirbelsäule von Großtieren
    • Digitale Betrachung der Befundbilder am Computer
 
    • Operation:
    • Künstliche Beatmung der Tiere mittels Narkoseapparate und Narkoseüberwachung
    • Kontrolle der Vitalwerte während der Operation
 
  • Laser:
  • Alternative zu Operations-Skalpell oder bei Wärme-Therapie

Kosten der Anschaffung von tiermedizinischen Geräten

Vergleichsweise sind die Preise für Tiermedizintechnik geringer als beispielsweise für Geräte aus der Humanmedizin. Dennoch müssen Tierärzte bei der Neugründung einer Praxis oder bei Neuanschaffung von Technik eine teilweise hohe Investition tätigen. Die wichtigsten tiermedizinischen Geräte sind diagnostischer Art, wodurch eine zuverlässige Diagnostik und anschließende Behandlung sichergestellt werden. Tierarztpraxen oder -kliniken, die überwiegend Großtiere behandeln, müssen häufig Hausbesuche tätigen. Dafür ist mobile Medizintechnik von Vorteil. Geräte wie zum Beispiel mobile Veterinär-Ultraschallgeräte oder mobile Veterinär-Röntgengeräte werden explizit hergestellt, um vor Ort zu behandeln und diagnostizieren. Bei der Eröffnung und Ausstattung einer Tierarztpraxis liegen die Kosten für entsprechende tiermedizinische Geräte in etwa zwischen ca. 30.000 EUR und 120.000 EUR netto. Werden portable Geräte benötigt, sollten Sie mit mindestens 40.000 EUR rechnen. Diese Preise können je nach Größe und Marken der Geräte variieren und steigen, je spezifischer die Medizintechnik ist.

Verschiedene Geräte in der Veterinärmedizin und deren Anwendung

Welche Werkzeuge ein Tierarzt in seiner Praxis benötigt, kommt immer auf die Art der Behandlung, seine Behandlungsmethoden und seiner Spezifikation an. Deshalb gibt es verschiedene Geräte, die es auch innerhalb ihrer Art in einfacheren oder hochwertigeren Varianten gibt. Welche Ausstattung in nahezu jeder Tierarztpraxis zu finden sein sollte, finden Sie in dieser Liste.
  • EKG-Geräte:
    Das wichtigste Anwendungsgebiet von einem EKG-Gerät ist die Untersuchung von Herz-Rhythmus-Störungen. Unterschieden wird hier zwischen einem Ruhe-EKG, einem Belastungs-EKG und einem Langzeit-EKG. Genutzt wird das Gerät sowohl an kleinen als auch an großen Tieren, es zeichnet die vom Herzen ausgehenden elektrischen Ströme auf. Anschließend stellt es diese in Form einer EKG-Kurve dar. Für den Patienten ist das Verfahren nichtinvasiv und schmerzfrei. Für Großtiere gibt es EKG-Geräte auch als mobile Variante. Weitere Anwendungsgebiete sind bei abnormem Puls des Tieres, Atemnot, Folgen einer Röntgen-Diagnose oder zum Monitoring von narkotisierten Tieren.
  • Sonographie-Geräte:
    Im Bereich der Sonographie finden in einer Tierarztpraxis sowohl Ultraschall-Geräte als auch Röntgen-Geräte Verwendung. Welches Gerät der Veterinärmediziner nutzt, hängt hauptsächlich von den persönlichen Präferenzen ab und unterscheidet sich von Praxis zu Praxis. Mobile Ultraschallgeräte nutzen überwiegend Tierärzte, die viel auf Hausbesuchen sind. Sonographie-Geräte gibt es in einer Schwarz-Weiß-Variante oder als Farbdoppler.
  • Röntgen-Geräte:
    Besonders im Bereich der Veterinärmedizin gibt es große Unterschiede zwischen verschiedenen Röntgen-Geräten. In Kleintier-Praxen besteht dieses in der Regel aus einem Röntgen-Tisch mit einer Oberschichtröhre. Großtier-Praxen hingegen arbeiten überwiegend entweder mit sehr beweglichen Stativen oder mit mobilen Röntgen-Geräten.
  • Narkose-Geräte:
    Die ordnungsgemäße Vorbereitung einer Narkose ist grundlegend für eine Operation, da Narkosen für Tiere ebenso wie für Menschen eine gewisse gesundheitliche Herausforderung sind. Grundlegend für eine Vollnarkose ist eine Voruntersuchung der Blutwerte sowie eine umfangreiche Herzuntersuchung. Während das Tier in der Narkose liegt, wird es von einem speziell ausgebildeten Mitarbeiter überwacht. Das Narkose-Gerät sichert dabei die Dauer der Narkose und wird im Falle eines Atemstillstandes sofort zur künstlichen Beatmung eingesetzt. Es versetzt das Tier mittels des Gemischs aus reinem Sauerstoff und dem Narkosemittel in eine ausreichende Narkosetiefe.
  • Weitere Geräte:
    Neben den Standard-Geräten für die Veterinärmedizin gibt es inzwischen viele weitere, teils sehr spezielle Medizingeräte. Dazu gehört zum Beispiel das Laser-Gerät, welches sowohl beim chirurgischen Eingriff als auch bei der therapeutischen Behandlung genutzt wird. Dabei fungiert der Laser entweder als detailliertes Schneidewerkzeug oder nutzt die Laser-Wärme bei der Behandlung von Muskelschäden, zur Förderung der Wundheilung und allgemein zur Schmerztherapie. Ein weiteres Beispiel von Geräten in der Veterinärmedizin ist das Autoklav-Gerät. Dieses dient der Sterilisation verschiedener Instrumente und verhindert dadurch die Gefahr von Infektionen. Primär werden mit dem Autoklav-Gerät Kanülen, Schläuche oder Vorrichtungen gereinigt.

Sterilisation, Desinfektion und Reinigung von tiermedizinischen Geräten

Wie in jedem medizinischen Bereich, egal ob Tiermedizin oder Humanmedizin, ist sowohl bei der Versorgung der Patienten als auch für alle Angestellten Sterilität und Sauberkeit wichtig. So müssen beispielsweise Operationsbestecke nach dem Gebrauch von jeglichen Bakterien, Keimen und Unreinheiten gereinigt werden, um am nächsten Patienten sicher genutzt werden zu können. Um diesen Vorgang nicht nur zu vereinfachen, sondern auch mess- und nachvollziehbar zu machen, gibt es Desinfektionsgeräte und Sterilisatoren. Diese medizinischen Geräte gehören zu jeder Praxiseinrichtung im tiermedizinischen, aber auch im humanmedizinischen Bereich.
Die Desinfektions- und Sterilisationsgeräte reinigen und sterilisieren medizinische Geräte und Instrumente automatisiert und gründlich. Dadurch entsteht ein nachvollziehbarer Standard aller Instrumente und Geräte in der Praxis.

Wichtige Tipps zur Zulassung, Prüfung und Kontrolle der medizinischen Geräte

Um medizinische Geräte prüfen und zulassen zu können, gibt es in Deutschland feste gesetzliche Regelungen. Damit wird gewährleistet, dass im medizinischen Bereich das Risiko für Anwender und Patienten so gering wie möglich gehalten wird. Außerdem wir dadurch ein allgemein gültiger Rahmen geschaffen. Folgende Punkte spiele dabei eine bedeutende Rolle:
  • Eine periodische Sicherheitsprüfung ist für die Betreiber verpflichtend. Basis dafür ist die Medizinprodukte-Betreiberordnung. Diese sicherheitstechnische Kontrolle gewährleistet die Sicherheit der eingesetzten Medizintechnik. Durchgeführt darf eine solche Prüfung nur durch staatlich geprüfte Medizintechniker oder Elektriker/Elektroniker mit entsprechender Zusatzqualifikation
  • Bei einer messtechnischen Kontrolle stellt der Prüfer sicher, welche Messgenauigkeit ein Gerät vorweist. Die vom Medizinproduktegesetz und der MPBetreibV definierte Kontrolle stellt sicher, dass die zulässige Fehlergrenze nicht überschritten wird.
  • Basierend auf dem Mess- und Eichgesetz sowie der Mess- und Eichverordnung wird der Umgang mit medizinischen Produkten und Geräten weiterhin reguliert.
  • Medizinisches Personal muss in den korrekten Umgang mit dem vorliegenden Medizinprodukt eingewiesen werden. Die Einweisung wird vom Hersteller direkt gewährleistet und durchgeführt und umfasst nicht nur die Anleitung zum fachgerechten Umgang, sondern auch die vorherige Überprüfung aller Funktionen am finalen Betriebsort. Zur Einweisung besteht eine Nachweispflicht.
  • Um offiziell zugelassen zu werden, ist die CE-Kennzeichnung des Gerätes erforderlich. Auf Basis einer offiziellen Richtlinie wird das Gerät gekennzeichnet, die Zulassung erfolgt basierend darauf.
  • Eine Zertifizierung medizinischer Geräte basiert auf vorheriger Festlegung der Risikoklasse und der Wahl des Herstellers für ein bestimmtes Konformitätsbewertungsverfahren. Auch nach einer erfolgreichen Zertifizierung folgen jährliche Überwachungsaudits, um die konstante Einhaltung der Anforderungen sicherzustellen.
Unsere Produkte

Entdecken Sie jetzt mehr...